Damen hielten gegen Friedrichsort gut mit

von Olaf Hinzmann (Kommentare: 0)

Wie von den Heimspielen gewohnt, musste unsere Damenmannschaft beim Tabellenzweiten der Landesliga Nord, dem SV Friedrichsort, am Samstag antreten. Ein wenig ungewohnt war der mit 15.00 Uhr frühe Spielbeginn, dieser war jedoch für den Ausgang des Spiels nicht entscheidend.

Unsere Damen, die bisher nicht so recht in Tritt gekommen sind, hielten gegen den Favoriten gut mit, obwohl aus den ersten vier Spielerinnen der Setzliste nur Ingrid Paulsen mitwirken konnte. So musste Laura Lüthi, die eingentlich Stammspielerin in der 2. Herrenmannschaft ist, sogar an Nr. 2 ran. Außerdem schlugen am Samstag Stella Haack und Kerstin Schacht auf. Die Gastgeberinnen mussten auf ihre Nr. 2, Saphira Zatkos, verzichten, konnten ansonsten aber in Bestbesetzung auflaufen.

Das Spiel nahm zunächst einen überraschend ausgeglichenen Verlauf, der in keinster Weise die Tabellenstände wiederspiegelte. Nach ausgeglichenen Eingangsdoppeln konnten Ingrid und Stella punkten, während Laura und Kerstin ihren Gegnerinnen gratulieren durften. In den zweiten Einzeln war Meyer für Ingrid zu stark, während Laura gegen Schultz zum 4:4 ausgleichen konnte. Nun begann sich die Waage doch in Richtung der Friedrichsorterinnen zu neigen, denn im unteren Paarkreuz blieben beide Punkte in heimischer Halle. Ingrid gelang es, auf 5:6 zu verkürzen, doch nachdem Stella gegen Meyer klar das Nachsehen hatte, hätte Kerstin punkten müssen, um die Hoffnung auf ein Remis am Leben zu erhalten. Ihr großer Kampf über fünf Sätze wurde jedoch nicht belohnt und der SVF entschied das Spiel mit 8:5 (32:19) für sich. Schade, denn Laura wäre gegen Köpp ein Erfolg zuzutrauen gewesen.

Zurück