1. Herren: Endlich mal ein (Teil-)Erfolg

von Olaf Hinzmann (Kommentare: 0)

So langsam ging es unserer 1. Herrenmannschaft auf die Nerven. Seit Ende Oktober hatte man Woche für Woche ausnahmslos gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel der 2. Bezirksliga A spielen müssen. Dementsprechend deftig waren die Niederlagen ausgefallen.

Am vergangenen Montag gab sich mit dem TV Jahn endlich mal wieder eine Mannschaft ihr Stelldichein in der Ferdinand-Geest-Halle, die zwar nicht unbedingt schlagbar, jedoch auch nicht übermächtig war. Und ausgerechnet dann musste Philipp Löb aus gesundheitlichen Gründen passen. Peter Rathke rückte also ins obere Paarkreuz, Olaf Hinzmann aus der 1. Kreisklasse sprang an Nr. 4 ein. Die Vorzeichen standen also nicht gut.

Umso überraschender dann der Spielauftakt. Stenzel/Rathke als eingespieltes Doppel rangen Bierkant/Christensen in fünf Sätzen nieder, Lorenz und Olli in ihrem ersten gemeinsamen Spiel brauchten gegen Mau/Tiessen sogar einen Satz weniger. Christof konnte gegen Christensen sogar auf 3:0 erhöhen, während Peter am Nebentisch zwar die beiden ersten Sätze gegen Bierkant gewann, schließlich aber doch im Entscheidungssatz den Kürzeren zog. Lorenz baute die Führung gegen Tiessen aus, Olli erging es gegen Mau wie Peter: Erst hui, dann pfui und nach 2:0 noch 2:3 verloren.

Mit dem Zwischenstand von 4:2 ging es in die zweite Einzelrunde. Hier konnten Christof gegen Bierkant sowie Lorenz gegen Mau auch ihre zweiten Matches gewinnen, während Peter und Olli, diesmal jeweils klar mit 0:3, das Nachsehen hatten. Somit stand es vor den abschließenden Einzeln etwas überraschend 6:4 für unser Team, das am Erfolg zu schnuppern begann.

Als Lorenz den starken Bierkant sensationell mit 3:1 besiegt hatte, war der Mannschaft das Unentschieden sicher und dabei sollte es auch bleiben, denn ein weiterer Punkt wollte nicht gelingen. Schade, dass Peter und Olli zum Auftakt nicht gepunktet hatten. Doch mit diesem 7:7 (25:31) hat die ersatzgeschwächte Mannschaft ihre Daseinsberechtigung in der 2. Bezirksliga eindrucksvoll unter Beweis gestellt und neuen Mut für die kommenden Aufgaben geschöpft.

Zurück