Kreisliga: Preetzer TSV 5? Oder 6? Oder wie?

von Olaf Hinzmann (Kommentare: 0)

Zum gestrigen Punktspiel in der Kreisliga empfing unsere 1. Herrenmannschaft laut Spielplan den Preetzer TSV 5. Allerdings stand kein einziger in dieser Mannschaft gemeldeter Spieler am Tisch.

Der Gast, der auf dem vorletzten Tabellenplatz rangiert, scheint die Zugehörigkeit zur Kreisliga bereits abgehakt zu haben. Anders ist es kaum zu erklären, dass Frank Stepponat und Felix Demuth fast ausschließlich in der 4. Mannschaft aufschlagen und Frank Zimmerer in der Rückrunde überhaupt noch keinen Einsatz hatte. Zum Spiel in Schönkirchen boten die Schusterstädter keinen einzigen Spieler aus der Aufstellung des PTSV 5 auf. Statt dessen spielte man mit Mosaab Shawi und Frank Zeffner (beide PTSV 6), Till Lasse Salloch (PTSV 7, 1. Kreisklasse) sowie Tim Korthals (PTSV 8, 3. Kreisklasse). Ohne den beiden unterklassigen Ersatzspielern zu nahe treten zu wollen, ist man mit einer LivePZ von 1.270 bzw. sogar nur 1.080 auch im unteren Paarkreuz in der Kreisliga kaum konkurrenzfähig.

Da fiel es auch nicht ins Gewicht, dass mit Björn Schemel erneut der beste Spieler der Concorden ersetzt werden musste. "Never change a losing team" dachte sich Mannschaftsführer Rainer Haack und schickte exakt die selbe "Vier" aufs Parkett der Ferdinand-Geest-Halle, die vor einer Woche dem PTSV 4 unterlegen war. Lediglich Rainer musste sich dem variablen Spiel Mosaab Shawis klar geschlagen geben. Alle anderen Partien gingen relativ problemlos an unsere Farben, so dass dem Gegner beim deutlichen Endergebnis von 7:1 insgesamt nur sechs Satzgewinne zugestanden werden mussten.

Die Mannschaft bleibt somit am 2. Tabellenplatz dran, der zur Relegation um den Aufstieg in die Bezirksliga berechtigt und derzeit vom TSV Barsbek eingenommen wird.

Zurück