Relegation Teil 1: Herren gewinnen in Friedrichsort

von Olaf Hinzmann (Kommentare: 0)

Wie berichtet haben sowohl unsere 1. Herrenmannschaft als auch die Damen die Chance, sich über den Umweg über die Relegation für höhere Aufgaben zu qualifizieren. Den Anfang machte unser Herren-Team am Freitag beim SV Friedrichsort 5.

Für dieses Spiel hatte Rainer Haack seinen bereits an den Nagel gehängten Schläger nochmal hervorgeholt und unser Team konnte in Bestbesetzung mit Björn Schemel, Christof Stenzel sowie Peter Rathke antreten. Auf Seiten der Gastgeber fehlten mit Natascha Voß und Manfred Kaiser zwei Stammspieler der bisher als Sechserteam agierenden Mannschaft. Doch Torsten Ehmke aus der 1. Kreisklasse hat allein in der abgelaufenen Rückrunde neun Einsätze mit deutlich positiver Bilanz gehabt, so dass nicht von einer signifikanten Schwächung gesprochen werden kann.

Lag es daran, dass unser Team anders als der Gegner das Spielen mit Vierermannschaften gewohnt ist? Jedenfalls kamen die Concorden deutlich besser in das erstmals im Modus Werner-Scheffler ausgetragene Spiel. Beide Eingangsdoppel wurden, wenn auch etwas glücklich, jeweils im 5. Satz gewonnen und Christof ließ gegen Witt ohne Satzverlust sogleich das 3:0 folgen. Rüdiger Fuddel Goetz hatte wohl noch Rückenwind von den Deutschen Tischtennis-Meisterschaften für Menschen mit Behinderung, jedenfalls ließ er Björn in drei klar gewonnenen Durchgängen trotz mehr als 100 LivePZ-Punkten Rückstand keine Chance und holte den ersten Punkt für die Jungs von der Lernwerft.

Peter und Rainer bauten die Führung aber sogleich wieder aus, indem sie gegen Brinkmann und Ehmke in jeweils vier Sätzen die Oberhand behielten. Nun war auch Björn auf der Höhe und holte gegen Witt den sechsten Schönkirchener Punkt. Erneut war es Fuddel zu verdanken, dass die Entscheidung für unsere Mannschaft nicht schon früher fiel. Auch gegen Christof ging er, diesmal über die volle Distanz, als Sieger vom Tisch.

Direkt im Anschluss konnte Brinkmann den Trainingsrückstand seines Gegenüber ausnutzen und gegen Rainer in vier Sätzen zum zwischenzeitigen 3:6 aus Friedrichsorter Sicht verkürzen, doch spätestens als Peter Ehmke keine Chance gelassen hatte, war die Vorentscheidung gefallen und Björn konnte in beeindruckender Manier gegen Brinkmann den Sack zum letztlich ungefährdeten 8:3 (27:16) zu machen.

Ob dieser Sieg zum Aufstieg in die 2. Bezirksliga A reicht, ist nun von zwei Umständen abhängig. Erstens muss der Polizei SV Kiel sein Relegationsspiel am 17.05. gewinnen und durch den daraus folgenden Aufstieg in die 1. Bezirksliga einen Platz für unser Team freimachen und zweitens müssen sich Spieler, die an einem Start im Bezirk interessiert sind, für einen Wechsel nach Schönkirchen entscheiden. Anderenfalls ist eine Verzichtserklärung unserer 1. Mannschaft wohl unvermeidlich.

Zurück