Schwarzer Freitag in der Probstei

von Olaf Hinzmann (Kommentare: 0)

Am letzten Freitag trafen sich die 1. und 2. Mannschaft, um ihre guten Ausgangspositionen zeitgleich in Probsteierhagen zu verteidigen. Am Ende gab es auf Seiten der Concorden jedoch viele lange Gesichter.

Beide Mannschaften hatten sich auf einen schönen gemeinsamen Abend in der Sporthalle der Dörfer-Gemeinschafts-Schule gefreut, aber während unsere 1. Mannschaft in Bestbesetzung auflaufen konnte, schwante Mannschaftsführer Olli Hinzmann für seine 2. Mannschaft bereits nichts Gutes, als er die Aufstellung der Gastgeber sah. Doch der Reihe nach:

Im Spitzenspiel der Kreisliga empfing die ebenfalls in Bestbesetzung angetretene 3. Mannschaft des SVP als Tabellenvierter unsere in der Tabelle benachbarte Erste, die durch einen Sieg auf den 2. Platz vorrücken wollte. Doch von Anfang an war der Wurm drin. Beide Eingangsdoppel gingen sang- und klanglos an die Hagener und auch die Einzel liefen zunächst nicht gut. In drei Spielen hintereinander hatten die Gastgeber das bessere Ende im 5. Satz für sich und führten nach dem ersten Durchgang schon fast uneinholbar mit 6:0. Zwar rappelte sich unsere Truppe noch einmal auf und holte in Gestalt von Björn Schemel gegen Keese sowie Christof Stenzel gegen Storm ihrerseits zwei Fünfsatzsiege, doch mit der wiederum im Entscheidungssatz, und dann auch noch in der Verlängerung desselben, erlittenen Niederlage von Rainer gegen Lentz war das Spiel vobei.

Durch dieses 2:7 (16:25) findet sich unser Team nun auf dem 5. Platz wieder, liegt aber nach Minuspunkten nur zwei Zähler hinter dem Tabellenzweiten vom TSV Barsbek, den man mit einem Sieg im direkten Duell am vorletzten Spieltag noch abfangen kann.

Zeitgleich mit dem Kreisligaspiel ging es in der 1. Kreisklasse um Punkte. Hier empfing der SVP 4 unsere 2. Mannschaft, die zwar auf Ingrid Paulsen verzichten musste, mit Philipp Löb aber den derzeit erfolgreichsten Spieler der Klasse als Ersatz aufbieten konnte. Die Gastgeber stehen nur aufgrund der Tatsache im Tabellenmittelfeld, dass die drei besten Spieler nur sporadisch eingesetzt werden können. Dies war am Freitag gegen unser Team jedoch anders. Spitzenmann Norbert Knoop stand zur Verfügung und da auch Marut Göttsch einsatzbereit war, durfte Erhard Brunkert im unteren Paarkreuz aufschlagen. Die Vorzeichen standen also schon zu Spielbeginn nicht gut.

Trotzdem schaffte es unser Team zunächst, das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Der Doppelniederlage von Carsten Tute und Philipp Löb gegen Knoop/Göttsch ließen Olli Hinzmann und Dr. Justus Richter einen Sieg über Brunkert/Oelkers folgen. Und während Carsten sich Knoop klar geschlagen geben musste, holte Olli einen Fünfsatzsieg über Göttsch. Philipp rang Brunkert ebenfalls über die volle Distanz nieder, doch dann folgte der erste unerwartete Rückschlag, als Justus sich in der Verlängerung des Entscheidungssatzes Oelkers geschlagen geben musste. Olli schaffte es gegen Knoop immerhin in den 5. Satz, doch nach den zwei klaren Niederlagen von Carsten gegen Göttsch und Justus gegen Brunkert war klar, dass nun bereits alle restlichen Spiele gewonnen werden mussten, um zumindest ein Remis zu holen. Dieses Unterfangen gelang jedoch nicht. Zwar gewann Philipp klar gegen Oelkers und anschließend auch sein Doppel gemeinsam mit Carsten gegen Brunkert/Oelkers, doch Olli und Justus waren weniger glücklich. Sie kämpften sich in einem wechselhaften Spiel bis in den Entscheidungsdurchgang, in dem sie dann aber chancenlos waren.

Die 2. Mannschaft liegt in der Tabelle jedoch weiterhin gut im Rennen und kann bereits heute Abend im Heimspiel gegen den TuS Hohwacht wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Das Team muss dann auf Justus verzichten, der sich gegen Probsteierhagen an der Schulter verletzt hat, kann aber erneut auf Philipp zurückgreifen, der mit einer LivePZ von 1.270 in die Saison gestartet, mittlerweile aber bei über 1.400 Punkten angekommen ist.

Zurück